Was eine gute Beratung ausmacht…

 

Beratung ist individuelle Wissensvermittlung zur gezielten Umsetzung zur Beseitigung von Schwierigkeiten und kein allgemeingültiges Rezept gegen Probleme.

Beratung ist vergleichbar mit der Konsultation von Ärzten. Im Mittelpunkt stehen Sie und Ihre Schilderung der Probleme.

 

o   Analyse

o   Diagnose

o   Therapie

 

Wir sind alle „Rezeptjunkies“:

wir sollten also aufpassen, welche Pillen wir schlucken und ob wir wirklich an der Grundursache arbeiten. Dies gilt gleichermaßen für Kopfschmerzen und ebenso für Beratungen.

Kennen Sie das? Im Konfliktmanagement geht es zuerst einmal ums genaue Zuhören, es geht darum, hilfreiche Information zu gewinnen, in weiterer Folge das Umfeld zu analysieren und erst dann an Therapien, Lösungen, etc. zu denken. Der Analyse und der Diagnose muss viel Raum gegeben werden.

Der Begriff „Erfahrung“ klingt hoffnungslos „überbewertet“. bei den heute meist tiefliegenden Problemursachen und komplexen Kausalverpflechtungen benötigen Sie nicht Methoden, sondern kreative Berater mit Talent.

Viele Dinge werden besser, wenn man etwas weglässt – anstatt etwas hinzuzufügen. Keine Fortschritte in Kraft und Masse wie bei dem Muskeltraining? Testen Sie das Motto: „weniger anstatt mehr“. Die Resultate sind häufig sensationell. Prozessoptimierung? – Vorgaben reduzieren anstatt sie neu zu definieren kann die Leistung erhöhen.  

Das Senken der Verantwortungsübernahme Ihrer Mitarbeiter kaschiert nur ein Problem – nämlich das nutzloser Meetings. Beobachten Sie, was passiert, wenn Sie die Regeln weglassen und die Teilnahme an Meetings freiwillig machen.

Detaillierter zu: „Was ist Beratung?“ – hier klicken. Script von Prof. Dr. Ewald Kiel – LMU München

 

Ø Zurück nach oben